Schlagwörter

, , , , , ,


Das Google Art Project – Ein virtuelles Kunsterlebnis der besonderen Art.

Neue Medien in der Kunstgeschichte und bei der Kunstvermittlung: Virtueller Rundgang durch internationale Kunstsammlungen mit dem Google Art Project.

Das Google Art Project

Das Google Art Project

Mit dem Siegeszug der neuen Medien auch für die Kunstwissenschaften und für die Kunstliebhaber wie etwa durch die Möglichkeit virtueller Spaziergänge durch beliebte Kunstsammlungen internationaler Museen haben sich bereits neue Formen der Kunstrezeption etabliert.

Das Internet ermöglicht als Medium der Wissensverwaltung neue Formen der Fach- und Kulturkommunikation. Alle Phasen des wissenschaftlichen Forschungsablaufs wie auch der Kunst- und Kulturvermittlung – als da wären: Kommunikation, Information, Produktion, Präsentation, Publikation und Rezeption – werden durch den Einsatz des Internets unterstützt. Das Internet ermöglicht dem Nutzer nicht nur den Zugriff auf die Wissensbestände und Bilddatenbanken, es erhöht auch die geographische und zeitliche Flexibilität der Kommunikation. Dazu bietet es neue Formen und Wege der Recherche und der Wissensvermittlung.

Während beispielsweise der Bildungsbürger der Goethezeit eine Grand Tour etwa nach Italien unternehmen musste, um an seiner Bildung zu arbeiten, kann er heute – zumindest theoretisch – seine Bildungsreise vom Schreibtisch aus antreten. Genauso wie es durch Bilddatenbanken wie dem Google Art Project möglich ist, bereits vom Bildschim aus einen großen Anteil der ausgestellten Kunstwerke dieser Welt zu betrachten.

Weiterlesen: Das Google Art Project – starting a new way of art view…: http://www.kunstundkultur.org/art-collections/google-art-project.html

Advertisements